Die GWS Unternehmensgruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Wie der jetzt freigegebene Jahresabschluss zeigt, wuchs der Umsatz des Unternehmensverbundes, zu dem neben der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH auch die NEUTRASOFT IT für den Handel GmbH & Co. KG, die SANGROSS GMBH & Co. KG und die DIACOM Systemhaus GmbH gehören, auf 54,3 Millionen Euro.

Gegenüber dem Vorjahr, als rund 51 Millionen Euro Umsatz erzielt wurden, bedeutet dies ein Zuwachs von rund sieben Prozent und die siebte Steigerung in Folge. Gründe für das erneute Wachstum des Unternehmens, das mehr als 400 Mitarbeiter in Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Hamburg beschäftigt, waren Lizenzerlöse aus dem guten Neu- und Bestandskundengeschäft, erfolgreiche Individualprojekte sowie weiter stark wachsende Beratungsleistungen.

Wie die Zahlen zeigen, übersteigt das Wachstum der GWS Unternehmensgruppe auch 2017 deutlich die generelle Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes sowie der Informationstechnik in Deutschland. Während nach Angaben des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) 2017 mit Software, IT-Dienstleistungen und IT-Hardware ein Plus von 3,6 Prozent erzielt wurde, betrug der entsprechende Wert bei der GWS Unternehmensgruppe fast neun   Prozent. Georg Mersmann; gemeinsam mit Udo Lorenz Geschäftsführer der GWS: „Das erneut überdurchschnittliche Wachstum zeigt, dass wir ein verlässlicher Partner für unsere Kunden sind und ihnen bei den wichtigen Themen Digitalisierung und eCommerce reale Hilfestellung geben.“ Aufgrund dieser Kompetenz, des umfangreichen Produktangebotes und der sehr guten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so der Geschäftsführer weiter, sei die GWS Unternehmensgruppe optimal für die Zukunft aufgestellt. „Wir blicken absolut zuversichtlich in die Zukunft und sind sicher, unser Wachstum weiter fortsetzen zu können“, so Mersmann.

Lizenzerlöse bedeutendste Einnahmequelle

Die bedeutendste Einnahmequelle der GWS-Unternehmensgruppe stellten auch 2017 die Lizenzerlöse dar. Zu diesen trugen zahlreiche Neukunden, aber auch das stabile Bestandskundengeschäft bei. Bezogen auf das Jahresende 2017 blickt das Unternehmen auf inzwischen mehr als 50.000 verkaufte Lizenzen für die Kernprodukte der GWS, gevis ERP | NAV und gevis ERP | AX. Bei ihnen handelt es sich um speziell für den Handel entwickelte ERP-Systeme, welche auf der Plattform von Microsoft Dynamics NAV und Microsoft Dynamics AX basieren. Erfolgreich entwickelte sich im vergangenen Jahr aber auch das Geschäft mit Individualprojekten und Zusatzprodukten. Neben Dokumentenmanagement- und Business Intelligence-Lösungen zählten hierzu besonders e-Commerce- und Mobility-Anwendungen, die als Ergänzung zum ERP-System erhebliche Vorteile für die Nutzer bringen und unter anderem das Internetgeschäft fokussieren. Weiterwachsende Beratungsleistungen sowie vielfältigste Dienstleistungen förderten ebenfalls die gute wirtschaftliche Lage im Jahr 2017.

Stetiges Personalwachstum 

Die gute Wirtschaftsentwicklung der GWS Unternehmensgruppe hat auch direkten Einfluss auf die Mitarbeiterzahl. Diese wuchs kontinuierlich an und beträgt nun an den verschiedenen Standorten in Deutschland mehr als 400. Gesucht werden weiterhin fachlich gut ausgebildete Projektleiter, Berater und Softwareentwickler. Geschäftsführer Udo Lorenz: „Wer über Erfahrung im Handel verfügt, eine anspruchsvolle Aufgabe sucht, gleichzeitig von guten sozialen Leistungen, vor allem aber von toller Teamarbeit profitieren will, sollte nicht zögern, sich bei uns zu bewerben.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.