Handlungsempfehlung der GWS zur neuen Düngeverordnung

Bei der Abgabe von Düngemitteln ist eine Vielzahl an Regelungen zu beachten. Neben der seit dem 1. Mai 2020 in Kraft getretene Düngeverordnung gelten ab dem 1. Februar 2021 europaweit verschärfte Regelungen für Sprengstoff-Ausgangsstoffe gemäß der Verordnung (EU) 2019/1148. Sie soll verhindern, dass eine Abgabe von Sprengstoff-Ausgangsstoffen an Terroristen erfolgt.

Düngemittel können in Deutschland als nationale Düngemittel oder als europäischer Dünger in den Verkehr gebracht werden. Hierzu ist eine entsprechende düngemittelrechtliche Zulassung erforderlich. Die chemikalienrechtlichen Restriktionen aus der (deutschen) Chemikalien-Verbotsverordnung und der (europäischen) REACH- sowie der Ausgangsstoff-Verordnung sind zu beachten.

Welche Auswirkungen hat dies auf Ihr gevis ERP-System?
Dazu haben wir eine Handlungsempfehlung für Sie erstellt, die Sie über die entsprechenden Verlinkungen in unserem Newsletter herunterladen können. Mit Hilfe unserer beigefügten Handlungsempfehlung prüfen Sie bitte die vorgegeben Einstellungen in Ihrem gevis-ERP-System. Denn über die in gevis enthaltenen Zertifizierungen können Sie die Abgabe der relevanten Artikel prüfen.

Sollten Sie diese Artikel über die Wiegekarte veräußern, benötigen Sie ein Programmanpassung. Hierzu möchten wir Sie bitten, einen Beratungs-Vorgang mit dem Betreff „Anpassung der Düngeverordnung“ zu erstellen.

Handlungsempfehlung / Einrichtung (CC)

Handlungsempfehlung / Einrichtung (RTC)

gevis-erp-cloud

In den vergangenen Monaten hat das Thema „mobiles Arbeiten“ immer stärker an Präsenz gewonnen. Auch die GWS arbeitet seit längerem an dem Konzept „Modern World“. Dahinter steckt ein cloudbasierter Ansatz der modernen Arbeitsweise, wie z.B. die enge Verzahnung in der Zusammenarbeit oder das workflowbasierte, prozessorientierte Arbeiten.

Zukünftig gibt es, ergänzend zu den bereits in der Cloud verfügbaren Produkten, einen webbasierten Zugang für gevis ERP | BC. Im Vordergrund steht verstärkt agiles, mobiles und prozessorientiertes Arbeiten. Eine lokale Installation ist weiterhin möglich, bietet jedoch nicht den vollen Umfang an neuen Möglichkeiten. Die Funktionen können unabhängig von Standort und Endgerät genutzt werden. Einzig ein Browserzugang beziehungsweise entsprechende Apps werden benötigt. Dank dem responsiven Design werden die Apps für jedes Endgerät – sei es PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – optimiert dargestellt, um die Bedienung zu vereinfachen. Egal wo und wann Sie gerade Informationen zu Ihren Kunden, Lieferanten oder zu bestimmten Angeboten, Aufträgen, etc. benötigt werden.

Neben der Flexibilität sind u.a. wichtige Themen die Skalierbarkeit sowie die IT-Sicherheit, die durch Cloudlösungen eine ganz neue Bedeutung bekommen. Die Microsoft-Rechenzentren befinden sich zudem in Deutschland und Europa und halten demnach die DSGVO und andere Datenschutzstandards ein. Die „Modern World“ wird für Sie auch in den kommenden Monaten viele Themen bereithalten. Seien Sie gespannt, wir informieren Sie natürlich über die Neuigkeiten!

Handlungsbedarf: Mobilfunk-Stationen rüsten zum 30.6.2021 die 3G-Frequenzen auf LTE um

Alle, die Notebooks oder Smartphones nutzen, die kein LTE-Modul besitzen, sollten bis zum 30.6.2021 handeln: denn die Deutsche Telekom und Vodafone werden ihre Mobilfunk-Stationen von UMTS auf LTE bzw. 5G umrüsten. Weiterlesen

Daten-Dschungel

Wo speichert Microsoft eigentlich unsere Daten? Laut Umfragen setzen 76% der Unternehmen in Deutschland bereits auf die Cloud. Sie bietet die Möglichkeit, die komplette IT-Infrastruktur mit virtuellen Computern und Servern zu betreiben, inkl. der dafür notwendigen Programme. Microsoft betreibt eine weltweite Cloud-Infrastruktur mit derzeit rund 160 physischen Rechenzentren, die auch untereinander vernetzt sind. Alle Kundendaten verbleiben vollständig innerhalb des Netzwerks Microsoft Azure. Es setzt sich aus zwei Schlüsselkomponenten zusammen – der physischen Infrastruktur und den verbindenden Netzwerkkomponenten. Der verschlüsselte IP-Verkehr gelangt dabei nie in das öffentliche Internet.

Sie als Kunde entscheiden selbst über den Speicherort, ganz nach Ihren speziellen Anforderungen und gesetzlichen Vorschriften – in einer bestimmten Region oder global verteilt. Microsoft Azure bietet verschiedene Möglichkeiten, um den Ort und den Datenzugriff auszuwählen und einzuschränken, ohne die Vorteile der hyperskalierbaren Microsoft Cloud dafür aufgeben zu müssen. Mit den im August 2019 eingeführten neuen deutschen Rechenzentrumsregionen haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, Microsoft 365, Azure, Dynamics 365 sowie Dienste der Power Platform mit Datenhaltung in Deutschland zu beziehen.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie im Microsoft News Center.

Besuchen Sie dazu auch das Microsoft Trust Center und erfahren Sie mehr über Datenschutz, Datensicherheit, Compliance und Transparenz.