Das Landwirtschaftsportal myfarmvis soll unter einem gemeinsamen genossenschaftlichen Dach weiter an Fahrt gewinnen. Dazu haben die AGRAVIS Raiffeisen AG, die regionalen Raiffeisen-Genossenschaften Ems-Vechte, Niedersachsen Mitte eG, Raiffeisenagrar, Heidesand eG, Hohe Mark Hamaland eG und Steverland eG sowie die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH aus Münster gemeinsam die Raiffeisen Portal GmbH gegründet. „Hinter der Raiffeisen Portal GmbH steckt die Idee, gemeinsam mit unseren genossenschaftlichen Partnern die Plattform myfarmvis zu betreiben, sie zu schnellem Wachstum zu führen und die Landwirte für dieses Portal zu begeistern. Es ist der zentrale Einstiegspunkt für die Landwirte mit einer Vielfalt an Produkten und Dienstleistungen, die die AGRAVIS und die Genossenschaften den Kunden anbieten“, erläutert Hermann Hesseler, Vorstandsmitglied der AGRAVIS Raiffeisen AG, bei der Vertragsunterzeichnung. Der Vertrag gilt rückwirkend ab dem 1. Juli 2020.

„Wir freuen uns, dass wir gleich mit dem Start mehrere Genossenschaften, mit denen wir seit vielen Jahren partnerschaftlich an der Entwicklung der Plattform zusammenarbeiten, als Gesellschafter in der Raiffeisen Portal GmbH begrüßen können“, so Hesseler weiter. Die genossenschaftlichen Gesellschafter werden in gleicher Höhe beteiligt wie die AGRAVIS. Mit der GWS als weiterem Gesellschafter arbeitet die AGRAVIS parallel an einer gemeinsamen CRM-Lösung für den genossenschaftlichen Verbund, die perspektivisch auch eine Anbindung an das Portal myfarmvis gewährleistet.

„Der Agrarhandel gehört seit Gründung der GWS zu unseren wichtigsten Kernbranchen. Wir sehen in der Digitalisierung der modernen Landwirtschaft ein hohes Potenzial für die Betriebe und freuen uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit im Rahmen unserer Beteiligung an der Raiffeisen Portal GmbH“, erläutert Udo Lorenz, Geschäftsführer der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH.

„Mit myfarmvis wurde eine optimale Plattform geschaffen, um bereichsübergreifendes Know-how zu bündeln und Betriebsabläufe in der Landwirtschaft weiter zu digitalisieren und zu vernetzen“, ergänzt Georg Mersmann, ebenso Geschäftsführer der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH.

Im Kernarbeitsgebiet der AGRAVIS sind mehr als 75.000 Landwirte tätig. Ziel ist es, in den nächsten Jahren viele von ihnen als Nutzer für das Portal zu gewinnen. Aktuell sind bereits mehrere Tausend Nutzer auf myfarmvis registriert.

Den Betrieb der Plattform gewährleistet die AGRAVIS. Aktuell können Landwirte der teilnehmenden Genossenschaften und AGRAVIS-Gesellschaften in myfarmvis zum Beispiel bereits Belege und Bescheinigungen einsehen, erhalten aktuelle landwirtschaftliche Informationen wie Spritzwetter, werden über Veranstaltungen informiert und können im Landtechnik-Shop ATStore24 rund um die Uhr Ersatzteile bestellen. Die Weiterentwicklung der Plattform erfolgt über agiles Arbeiten sowie schnelle, kurze Entscheidungswege in der Raiffeisen Portal GmbH. Dazu wird ein Fachbeirat eingerichtet, der permanent Anforderungen der Landwirtschaft aufnimmt und priorisiert zur Umsetzung gibt. Geplant ist, auch weiteren Genossenschaften den Beitritt zur Raiffeisen Portal GmbH zu ermöglichen. Unabhängig von der Gesellschafterrolle wird myfarmvis jedoch auch für Genossenschaften, die nicht Gesellschafter werden, zur Nutzung angeboten.

 Bild  v.l.n.r.:
Frank Neuenfeld (Raiffeisenagrar)
Dr. Torsten Feldbrügge (AGRAVIS),
Martin Duesmann-Artmann (RWG Hohe Mark Hamaland eG),
Wilhelm Funke (Raiffeisen Ems-Vechte),
Herbert Niemann (VR-Bank eG Osnabrücker Nordland),
Hermann Hesseler (AGRAVIS),
Arno Schoppe (RWG Niedersachsen-Mitte eG),
Klaus-Dieter Masselink (RWG Heidesand eG),
Michael Grewe (Raiffeisen Steverland),
Udo Lorenz (GWS),
Georg Mersmann (GWS)

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.