Seit Beginn dieses Jahres unterliegen landwirtschaftliche Betriebe, die eine bestimmte Betriebsgröße erreichen oder Biogasanlagen betreiben, deutlich höheren Dokumentationspflichten. Sie sind nicht nur verpflichtet, eine Ackerschlagkartei zu führen, sondern auch eine s.g. Stoffstrombilanz zu erstellen, in der zum Beispiel die zugeführten bzw. abgeführten Nährstoffmengen für Stickstoff (N) und Phosphor (P) dokumentiert werden müssen.

Damit Sie, als Genossenschaft oder Verbundgruppe, Ihre Kunden optimal bei der Umsetzung dieser gesetzlichen Anforderungen unterstützen können, haben wir gevis ERP | NAV um eine Schnittstelle in diesem Bereich erweitert. Ab sofort ist es möglich, Anbietern von Ackerschlagkarteien wie z.B. myfarmvis, Acker24 oder Delos elektronisch Daten über Verkäufe und Anlieferungen u.a. aus den Bereichen Düngemittel, Futtermittel, Agrarerzeugnisse sowie Pflanzenschutz und Saatgut zu übermitteln. Dies erleichtert die Erhebung der Daten für Ackerschlagkarteien an die Landwirte erheblich. In der Regel in einer Cloud bereitgestellt, greifen diese direkt beim Anbieter auf die aus gevis ERP automatisch übergebenen Daten. – was die Dokumentationspflicht deutlich vereinfacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.