Beiträge

Daten-Dschungel

Wo speichert Microsoft eigentlich unsere Daten? Laut Umfragen setzen 76% der Unternehmen in Deutschland bereits auf die Cloud. Sie bietet die Möglichkeit, die komplette IT-Infrastruktur mit virtuellen Computern und Servern zu betreiben, inkl. der dafür notwendigen Programme. Microsoft betreibt eine weltweite Cloud-Infrastruktur mit derzeit rund 160 physischen Rechenzentren, die auch untereinander vernetzt sind. Alle Kundendaten verbleiben vollständig innerhalb des Netzwerks Microsoft Azure. Es setzt sich aus zwei Schlüsselkomponenten zusammen – der physischen Infrastruktur und den verbindenden Netzwerkkomponenten. Der verschlüsselte IP-Verkehr gelangt dabei nie in das öffentliche Internet.

Sie als Kunde entscheiden selbst über den Speicherort, ganz nach Ihren speziellen Anforderungen und gesetzlichen Vorschriften – in einer bestimmten Region oder global verteilt. Microsoft Azure bietet verschiedene Möglichkeiten, um den Ort und den Datenzugriff auszuwählen und einzuschränken, ohne die Vorteile der hyperskalierbaren Microsoft Cloud dafür aufgeben zu müssen. Mit den im August 2019 eingeführten neuen deutschen Rechenzentrumsregionen haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, Microsoft 365, Azure, Dynamics 365 sowie Dienste der Power Platform mit Datenhaltung in Deutschland zu beziehen.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie im Microsoft News Center.

Besuchen Sie dazu auch das Microsoft Trust Center und erfahren Sie mehr über Datenschutz, Datensicherheit, Compliance und Transparenz.